Von der Pflicht zur Kür ...

Die Schnittstelle ermöglicht die Übernahme der Modelle aus dem BKI Energieplaner zur weiteren Projektoptimierung mittels dynamischer Simulation mit DK-INTEGRAL in einem speziell für BKI-Kunden erstellten Version:

1. Basis-Module (BKI-Version)
Gebäude mit Tageslicht, Luftkollektoren, TGA-Grundfunktionen, Behaglichkeit mit sommerlichem Wärmeschutz
Energiebilanzen und Leistungsbedarf

Das Basis-Modul ist erweiterbar in zwei Stufen bis zur vollumfänglichen Simulation mit DK-INTEGRAL:

2. TGA-Modul
Hüllflächenheizung/Kühlung, Solarenergie, Speicher, Erdregister, Erdsonden, Wärmepumpen, KWK, Wärme-Kältenetze, etc.

3. Bauphysik
hygrothermischer Simulation der Bauteile und Gesamtsimulation

Ihr Vorteil:
Alle Module sind integral in einem Berechnungsmodul realisiert und werden zeitgleich dynamisch simuliert, so dass der Datenaustausch intern effizient erfolgt und auch für komplexe Aufgaben kurze Simulationszeiten erreicht werden.

  

 

Im Kauf der Software ist eine Basisschulung von ca. 3 Stunden mit Telefonsupport inbegriffen:

Folgende Optionen dazu werden vom Hersteller angeboten:
1. Beim Kunden (mehrere Mitarbeiter)

2. Unterstützung beim ersten Projekt (Telefon, Email, TeamViewer)

Sie simulieren Ihr erstes Projekt und der Hersteller bewertet die Plausibilität der Ergebnisse und gibt Hinweise für die weitere Optimierung.
Diese Methode hat sich für die Kunden als die effektivste erwiesen.

3. Schulung mit mehreren Teilnehmern (Standard BKI)

Nutzen Sie diese Möglichkeiten und profitieren Sie von der großen Erfahrung, über die der Hersteller auch in der praktischen Umsetzung verfügt.

Weitere Infos: per Email hotline-ep@bki.de oder Telefon 0711 954854-22