Gebäudemanagement mit den BKI Nutzungskosten

Neben den klassischen Tätigkeitsfeldern werden Architekten zunehmend auch im Bereich der Betreuung und Bewirtschaftung bestehender Gebäude (Gebäudemanagement) tätig. Das Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) sieht es als seine Aufgabe an, Architekten in allen Aspekten des wirtschaftlichen Planens, Bauens und Erhaltens von Immobilien zu unterstützen. Insofern ist es folgerichtig, dass BKI auch Nutzungskosten von Gebäuden publiziert.
Die Nutzungskosten werden kontinuierlich in Kooperation mit dem Institut Bauökonomie der Universität Stuttgart erhoben und von BKI herausgegeben. Besonderer Dank gilt dem Institut für seine fachlich hochwertigen Objekt-Auswertungen.

Viele Untersuchungen belegen, dass die Nutzungskosten einer Immobilie oft schon nach einigen Jahren deren Baukosten übersteigen. Insbesondere bei Investoren, Bauherrn und Eigentümern besteht bereits bei der Neubauplanung aber auch beim Kauf einer Bestandsimmobilie der Wunsch nach gesicherten Kostenaussagen zum Thema Nutzungskosten. In den BKI Publikationen werden die Aufwendungen, die bei der Nutzung unterschiedlichster Gebäude anfallen, in Form von Vergleichswerten im bewährten BKI-Layout strukturiert zur Verfügung gestellt. Auf Basis dieser Erfahrungswerte kann eine fundierte Ermittlung zukünftiger Nutzungskosten eigener Immobilien erfolgen.

Unsere Empfehlung

BKI Nutzungskosten NK5

BKI Objektdaten NK5

Nutzungskostenkennwerte für Gebäude
33 Objekte, 386 Seiten
ISBN 978-3-941679-79-5
BKI BIM für Architekten

BKI BIM für Architekten

100 Fragen - 100 Antworten
Fachbuch - 128 Seiten
ISBN 978-3-945649-28-2
BKI Nutzungskosten Gebäude 2020/2021

BKI Nutzungskosten Gebäude 2020/2021

Statistische Kostenkennwerte für Gebäude
364 Seiten, ISBN 978-3-948683-01-6
BKI IFC Bildkommentar nach DIN 276

BKI IFC Bildkommentar nach DIN 276

742 Seiten, ISBN 978-3-948683-00-9
DIN 276 und IFC-Begriffe kompatibel – im Bild kommentiert

Hotline

Wir sind gerne für Sie da! Unser Support bietet Ihnen kompetente und individuelle Unterstützung zu unseren Produkten. Per eMail oder Telefon gestellte Support-Anfragen werden von uns kostenfrei beantwortet. Für unsere Software ist bei Erfordernis Hilfestellung direkt am Bildschirm möglich. Gespräche unserer Hotline-Mitarbeiter werden ausgewertet. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse fließen direkt in unsere Produktentwicklungen ein.

Unsere Kundenbetreuer helfen Ihnen gerne bei Fragen zu unserer Software und unseren Print-Produkten weiter. Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 8:30 - 12:30 Uhr und von 13:30 - 16:30 Uhr, Freitag von 8:30 - 12:30 Uhr. Wir bemühen uns um zügige Problemlösung. Verbesserungsvorschläge und Anregungen nehmen wir gerne entgegen.

Gebäudemanagement mit Building Information Modeling (BIM)

Das Building Information Modeling, kurz BIM, wird zunehmend zum geforderten Arbeitsprozess bei der Planung und Errichtung von Gebäuden, ob Industrie-, Büro- oder Wohngebäude, verwendet. Dabei wird ein digitaler Zwilling des Bauwerks erstellt. In diesem Gebäudemodell wird der gesamte Projektverlauf, von den ersten Planungsprozessen bis zur Fertigstellung, mit allen Details zum Gebäude für die Dauer des ganzen Lebenszyklus festgehalten.
Auch das nach dem Bau erfolgende Gebäudemanagement sollte somit von den zuständigen Architekten und Ingenieuren bedacht, wenn nicht gar idealerweise ebenso geplant werden: Architekten sind schon lange nicht mehr nur für gestalterische Elemente, sondern auch für ökonomische Aspekte verantwortlich. Viele Untersuchungen belegen, dass die Nutzungskosten einer Immobilie in den meisten Fällen bereits nach einigen Jahren der Nutzungsphase die Baukosten übersteigen. Architekten und Ingenieure sollten also bei der Baukostenplanung und -steuerung ein Auge darauf haben, wie sich ihre Entscheidungen bezüglich der ausgewählten Baumaterialien langfristig auswirken. Inzwischen hat der BIM-Arbeitsprozess eine steigende Relevanz für das Gebäudemanagement. Zumindest eine gute Vorarbeit sollte auf jeden Fall geleistet werden, sofern das vom Bauherrn für das künftige Facility-Management gewünscht wird. Schon bei der Gebäudeplanung und -errichtung kann der Grundstein für die Erfassung von Informationen für den gesamten Lebenszyklus der Immobilie gelegt werden. Es wird bereits in der Konzeption der Kompromiss geschaffen zwischen Qualitätsanforderungen des Bauherrn für die Errichtung des Gebäudes und den Kosten des Unterhalts. Die Nutzungskosten umfassen vor allem die Objektmanagementkosten, die Betriebskosten und die Instandsetzungskosten. Enthalten ist somit auch ein ökologisches sowie ökonomisches Energiemanagement.

Aber die zu erwartenden Kosten für u. a. die Instandhaltung sind nicht nur beim Neubau relevant, sondern auch beim Kauf oder der Sanierung eines Gebäudes: Insbesondere bei Investoren, Eigentümern und künftigen Vermietern besteht nicht nur bei der Neubauplanung, sondern auch beim Kauf einer Bestandsimmobilie der Wunsch nach gesicherten Kostenaussagen und Planungssicherheit im Bereich der Nutzungskosten. Das Gebäudemanagement und die Bauunterhaltung werden auch in der Zukunft eine enorme Rolle im Bereich der Dienstleistungen von Architekten und Ingenieuren spielen.

Für funktionsfähiges BIM im Gebäudemanagement: die BKI Nutzungskosten

Eine vorausschauende Planung hat gerade beim Building Information Modeling das Gebäudemanagement und die Nutzungskosten im Blick. Die DIN 18960 gilt dabei als wichtigste Norm für die Ermittlung der Nutzungskosten im Hochbau. Danach werden in den BKI Fachbüchern auch die Nutzungskosten gegliedert, die kontinuierlich vom Institut Bauökonomie der Universität Stuttgart erhoben und von BKI herausgegeben werden.

In den BKI Publikationen werden die Aufwendungen, die bei der Nutzung unterschiedlichster Gebäude anfallen, in Form von Vergleichswerten im bewährten BKI Layout strukturiert zur Verfügung gestellt. Auf Basis dieser Erfahrungswerte kann eine fundierte Ermittlung zukünftiger Nutzungskosten eigener Immobilien oder ganzer Anlagen erfolgen.

Ihr Partner für Gebäudemanagement im Building Information Modeling

Architekten und Ingenieure profitieren bei den BKI Nutzungskosten von der Expertise und dem Fachwissen zweier Institutionen mit Experten im Bereich der Architektur, des Ingenieurwesens und des Gebäudemanagements inklusive Facility-Management und Unterhaltung.
Mit den BKI Fachbüchern zu Nutzungskosten erhalten Sie daher belastbare Grunddaten für das Benchmarking Ihrer eigenen Objekte oder Portfolios. Die Daten von Gebäuden verschiedener Städte enthalten u.a. auch die Kosten der Instandhaltung und Wartung. Die Nutzungskosten wurden leicht verständlich und gut strukturiert für die sichere Anwendung in den Fachbüchern aufbereitet. Konkrete und belastbare Berechnungen für das Gebäudemanagement können somit schnell erstellt werden.