Wichtige Informationen zu den Übergangsvorschriften im GEG

Im Folgenden finden Sie die Zusammenstellung der Übergangsregelungen zur Erstellung von Energieausweisen rund um den 01.11.2020, dem Tag des Inkrafttretens des neuen GEG:

  • für Bestandsgebäude müssen Energieausweise bis zum 30.04.2021 nach EnEV ausgestellt werden (GEG §112 Abs 2)
  • für Projekte, deren Bauanträge bis zum 31.10.2020 eingereicht wurden und die vor dem 31.10.2020 einen positiven Bescheid erhalten haben, müssen die Energieausweise nach EnEV erstellt werden. (GEG §111 Abs. 1)

  • für Projekte, deren Bauanträge bis zum 31.10.2020 eingereicht wurden und die bis zum 31.10.2020 keinen Bescheid erhalten haben, können die Energieausweise entweder nach EnEV oder nach GEG erstellt werden. (GEG §111 Abs. 3)

  • für Projekte, deren Bauanträge ab dem 01.11.2020 eingereicht werden, müssen die Energieausweise nach GEG erstellt werden.


Hinweis:
Bitte beachten Sie ebenfalls, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Energieausweise nach GEG ausgestellt werden können. Es fehlen diverse Grundlagen seitens des Gesetzgebers (Formulare, Bekanntmachungen) und auch die Möglichkeit der Registrierung von Energieausweisen beim DIBT nach GEG ist derzeit noch nicht möglich. Sobald diese Grundlagen geschaffen sind, werden wir die Energieausweise nach GEG im Rahmen der Service-Updates nachreichen.


Für weitergehende Informationen besuchen Sie gerne unsere Online-Veranstaltungen:

Mit unserem halbstündigen kostenfreien Webinar ermöglicht BKI Ihnen einen Überblick über die neue Version 20 des BKI Energieplaners mit besonderem Bezug zum GEG und der neuen DIN 18599.

Termine, Anmeldunglinks und weitere Informationen finden Sie hier!

 

In unserer Autorenlesung am 13.01.2021 geben die Autoren anhand ihres Standardwerks GEG Navigator wertvolle Hinweise zu den Neuerungen im GEG.

Mehr Informationen zur Lesung und den Anmeldelink finden Sie hier!

Zurück